Contenuto principale

Pubblicazioni

  Titolo Download

Per aprire i documenti PDF contenuti in questa pagina occorre installare un lettore PDF.
Se non ne hai già installato uno nel tuo sistema, puoi scaricare:
Lettori PDF liberi
un lettore PDF libero
Adobe© Reader©
il programma Adobe© Reader©

Approccio alla lingua e cultura tedesca nella scuola dell’infanzia in lingua italiana: DOCUMENTAZIONE E VALUTAZIONE DELL’APPRENDIMENTO LINGUISTICO IN TEDESCO- L2 [Progetti&Iniziative]
Approccio alla lingua e cultura tedesca nella scuola dell’infanzia in lingua italiana: DOCUMENTAZIONE E VALUTAZIONE DELL’APPRENDIMENTO LINGUISTICO IN TEDESCO- L2
Sintesi in versione bilingue
Nel giugno 2008 è stata pubblicata una versione ridotta dell’ampia documentazione e valutazione della lingua tedesca come L2, effettuata nella scuola dell’infanzia della provincia di Bolzano, così che anche un vasto pubblico potesse accedere alla documentazione. La ricerca è stata eseguita nel 2007 ed i risultati in versione integrale in lingua italiana saranno pubblicati entro il 2009 a cura dalla Sovrintendenza Scolastica della Provincia Autonoma di Bolzano.

Tel. 0471 - 411348

E-Mail: irene.girotto@provinz.bz.it

  1. kurzfassung.pdf
    (PDF 418 KB)
  2. sintesi_nella_versione_italiana.pdf
    (PDF 426 KB)
[Progetti&Iniziative]
Informa Speciale - Obiettivo Plurilinguismo
Cinque anni di progetti e servizi per fare del plurilinguismo una realtà per tutte le età: i risultati che abbiamo ottenuto, gli obiettivi per cui lavorare.
  1. lbv_informa_aprile2013_web.pdf
    (PDF 1453 KB)
EVALUIERUNG ZUR ENTWICKLUNG DES DEUTSCHEN - Annäherung an die deutsche Sprache und Kultur im italienischen Kindergarten [Progetti&Iniziative]
EVALUIERUNG ZUR ENTWICKLUNG DES DEUTSCHEN - Annäherung an die deutsche Sprache und Kultur im italienischen Kindergarten
(Testo in lingua tedesca) Ziel dieser Evaluation war es, eine verlässliche Grundlage für die Weiterentwicklung eines Konzeptes zur Förderung von Mehrsprachigkeit in Südtirol zu schaffen, und zwar im Sinne des Autonomiestatuts und im Einklang mit den sprachlichen Herausforderungen, die sich aus der zunehmenden Europäisierung und Globalisierung ergeben. Wie lässt sich ein Bildungssystem unter Einbezug von Kindergärten organisieren, damit diese Ziele auch tatsächlich erreichbar werden? Die Frage ist nicht mehr ob jüngere oder ältere Kinder eine neue Sprache besser lernen, sondern wie früh man beginnen muss und kann, damit später genug Zeit für die Vermittlung weiterer Sprachen bleibt, ohne dass die Kinder Schaden nehmen. Voraussetzung für solche Überlegungen ist, dass man verlässlich entscheiden kann, welche Ergebnisse sich mit welcher Art von Unterricht erzielen lassen.

Tel. 0471 - 411348

E-Mail: irene.girotto@provinz.bz.it

GRUNDSCHULE ALS HERMENEUTISCHER LERNORT - Annäherungen an frühen Zweitsprachenunterricht [Progetti&Iniziative]
GRUNDSCHULE ALS HERMENEUTISCHER LERNORT - Annäherungen an frühen Zweitsprachenunterricht
(Testo in lingua tedesca) Band III dieser Reihe schildert Überlegungen und Erfahrungen von Grundschullehrerinnen, die über Jahre an dem Versuch gearbeitet haben, den hermeneutischen Ansatz auch für den Zweitsprachen-unterricht in der Grundschule zu erschließen. Dadurch soll ein intensiver Dialog zwischen Lehrerinnen und Lehrern entstehen, die bereit sind, an sich selbst zu arbeiten und Unterricht zu verändern.
Die eigentliche Anstrengung der beteiligten Grundschullehrerinnen bei der Auseinandersetzung mit dem ermeneutischen Ansatz lag darin, sich auf den Weg zu machen, in der Reflexion und Veränderung ihrer persönlichen Haltung in Bezug auf das Sprachenlernen, in der neuen kritischen Beobachtung und Infragestellung des eigenen Unterrichts, sowie in der Konfrontation mit den Kolleginnen in den Werkstätten und an den Schulstellen.

E-Mail: walter.cristofoletti@provinz.bz.it

Linee guida  AZIONI DI ACCOGLIENZA PER BAMBINI ADOTTATI [Progetti&Iniziative]
Linee guida AZIONI DI ACCOGLIENZA PER BAMBINI ADOTTATI
"Conoscere per accogliere"
Queste “linee guida” rappresentano uno strumento importante per l’accoglienza e l’inclusione nella scuola dei bambini adottati. Sono il risultato di un lavoro di rete, voluto e coordinato dall’Intendenza scolastica Italiana, tra tutti i soggetti coinvolti nel sostegno delle famiglie adottive e dei loro figli al fine di individuare delle strategie che possono essere messe in atto dalla famiglia e dalla scuola per favorire un buon percorso evolutivo e un buon inserimento scolastico dei bambini adottati, nonché garantire risposte adeguate ai bisogni degli stessi, delle loro famiglie e degli insegnanti.

Tel. 0471 - 411357

E-Mail: ISIntegrazionescolastica@scuola.alto-adige.it

  1. Modulo d'ordine
  2. 1/2: Copertina ed indice
    (PDF 186 KB)
  3. 2/2: Pagg. 1-48
    (PDF 867 KB)
PAPPA & CICCIA [Progetti&Iniziative]
PAPPA & CICCIA
Percorsi di educazione alla salute per la prevenzione del sovrappeso e la promozione del movimento in età pediatrica
La pubblicazione è stata realizzata dal Servizio di Educazione alla Salute dell’Intendenza Scolastica Italiana della provincia di Bolzano con il patrocinio e con il sostegno finanziario dell’Assessorato provinciale alla Sanità e Politiche Sociali. Hanno collaborato: il Servizio di Dietetica e Nutrizione clinica e il Servizio di Neuropsichiatria infantile del Comprensorio di Bolzano, le Direzioni del I, II e III Circolo delle Scuole dell’infanzia della Provincia Autonoma di Bolzano, atelieristi e formatori delle Associazioni del territorio. Il progetto formativo e la pubblicazione sono stati curati da Sara Riggio, psicologa, esperta in progettazione di servizi e formazione del personale.

E-Mail: Is.Form-Ins@scuola.alto-adige.it

  1. 1/4: Perchè il progetto
    (PDF 29 KB)
  2. 2/4: L’attività motoria: scuola dell’infanzia
    (PDF 33 KB)
  3. 3/4: Laboratorio di musicoterapia
    (PDF 20 KB)
  4. 4/4: I laboratori degli spazi
    (PDF 234 KB)
WERKSTATT ALS HERMENEUTISCHER DIALOG [Progetti&Iniziative]
WERKSTATT ALS HERMENEUTISCHER DIALOG
(Testo in lingua tedesca) Band II dieser Reihe gibt ausführlich Auskunft über eine Lehrerfortbildungsinstitution, die für Südtirol spezifisch ist. Verena Debiasi und Dorothea Gasser zeigen die Veränderung auf, die die Werkstatt unter dem Einfluss des hermeneutischen Ansatzes genommen hat: Die didaktische Werkstatt entwickelt sich wie der hermeneutische Unterricht als Verstehensgespräch. Unterschiedliches Vorwissen, unterschiedliche Interessen und Erfahrungen werden variantenreiche Lernimpulse, die den Prozess persönlichen und fachlichen Lernens initiieren. So lebt die Werkstatt von der Parallelität einer Lernsituation, die in der traditionellen Lehrerfortbildung immer künstlich getrennt wurde.
Die Dialektik von Unterricht, Werkstatt und Fortbildung wird im hermeneutischen Ansatz nicht nur handwerklich und auf die Einzelpraxis des unterrichtenden Lehrers ausgerichtet, sondern vor allem auch als wechselseitige Heranbildung einer gemeinsamen Haltung verstanden. Im Distanzraum Werkstatt entfernt sich der Lehrende von seiner ihm allzu bekannten Praxis, spiegelt sie in anderer Lehr- und Praxiserfahrung, um sich und diese Praxis so neu zu erfahren.

E-Mail: areapedagogica@provincia.bz.it

FREMDHEIT ALS LERNIMPULS - Skeptische Hermeneutik - Normalität des Fremden - Fremdsprache Literatur [Progetti&Iniziative]
FREMDHEIT ALS LERNIMPULS - Skeptische Hermeneutik - Normalität des Fremden - Fremdsprache Literatur
(Testo in lingua tedesca) Hermeneutisches Lehren und Lernen nach Hans Hunfeld hat den Zweitsprachenunterricht an den italienischen Schulen in Südtirol entscheidend verändert. Diese Reihe stellt die Philosophie, die Praxis und die Wirkung des hermeneutischen Ansatzes dar, gibt Auskunft über seine Weiterentwicklung und formuliert Angebote für alle Lehrenden, die ihre eigene Praxis zukunftsorientiert verändern wollen.
In Band I dieser Reihe stellt Hans Hunfeld umfassend Ausgangspunkt, Grundlegung und Entwicklung seines hermeneutischen Fremdsprachenunterrichts dar: Dieser Unterricht ist natürliche Reaktion auf die veränderte Wirklichkeit in Europa, die durch Grenzenlosigkeit, Vielsprachigkeit, vielfältige und nahe Fremdheit gekennzeichnet ist. Hermeneutischer Fremdsprachenunterricht geht deshalb von einer anderen als der bisher üblichen Sicht auf den sprachlich und kulturell Fremden aus (Normalität des Fremden), sieht die Grenzen des Verstehens deutlicher als bisher (skeptische Hermeneutik), zielt nicht nur auf den Aufbau fremdsprachlicher Fertigkeiten, sondern fordert eine neue Haltung der Toleranz gegenüber Andersheit und Fremdheit (Unterricht als Verstehenslehre). Er setzt sich damit deutlich von den traditionellen Grundbegriffen des gegenwärtigen Fremdsprachenunterrichts ab.

E-Mail: walter.cristofoletti@provinz.bz.it

La mia pelle. La tua pelle [Progetti&Iniziative]
La mia pelle. La tua pelle
Progetto educativo per la scuola di base. Un’ipotesi di introduzione curricorale dell’educazione alla salute realizzata nel triennio 1999-2001 nell’Istituto Comprensivo Bolzano I° Centro L’opuscolo è disponibile presso il Servizio di Educazione alla Salute.
  1. Modulo d'ordine
U Baro Drom [Progetti&Iniziative]
U Baro Drom
La lunga strada Materiali per la scuola
  1. Modulo d'ordine
« pagina precedente 1 2 pagina successiva »

(Ultimo aggiornamento: 05/06/2007)