Alpinspace 2014-2020

Alpinspace 2014-2020

Alle Informationen finden Sie auf der offiziellen Programmwebsite unter www.alpine-space.eu (Link esterno).

Programmgebiet:

Programmgebiet

Nach erfolgter Bewertung in 2 Phasen wurden in der Sitzung des Programm Committee in Ruggell am 1. und 2. Oktober 2019 15 Projektvorschläge ausgewählt. Diese werden somit für den Zeitraum 2014-2020 finanziert. Auf die vier Achsen des Programms sind diese folgendermaßen verteilt:

Priorität 1 (Innovativer Alpenraum)

BE-READI_ALPS, CIRCULAR4.0, DEAS, T.A.A.F.E, HEALPS 2

Priorität 2 (Alpenraum mit geringem CO2 Ausstoß)

LinkingAlps, e-SMART, ALPGRIDS

Priorität 3 (Lebenswerter Alpenraum)

ALPTREES, OpenSpaceAlps, LUIGI, ADO

Priorität 4 (Koordinierter Alpenraum)

A-RING, ARDIA-Net, AlpGov 2

Die Autonome Provinz Bozen ist in den genehmigten Projekten gut vertreten und stellt durch EURAC den Lead Partner im Projekt ADO (Priorität 3). Außerdem nimmt sie an weiteren 4 Projekten teil:  BE-READI_ALPS Priorität 1 (Handelskammer), LinkingAlps Priorität 2 (South Tyrolean Transport Structures), OpenSpaceAlps Priorität 3 (EURAC), LUIGI Priorität 3 (EURAC).

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Programms abrufbar www.alpine-space.eu, bzw. www.it.alpine-space.eu.

Programm Alpenraum 2014-20 Start 4. Aufruf am 19. September 2018

Der 4. Aufruf im Alpenraumprogramm ist am 19. September 2018 mit der Veröffentlichung der "Terms of Reference" gestartet. Wie bei den bisher erfolgten Aufrufen ist ein zweistufiges Einreichverfahren (Expression of Interest + Application Form) vorgesehen.

Das Treffen vom Programm Comitee zur Auswahl der bis Dezember 2018 eingereichten Interessensbekundungen findet am 20. und 21. März 2019 in Liechtenstein statt.

Im April 2019 startet dann die zweite Phase des Verfahrens (Einreichung der Projekte / Application Forms). Vorgesehene "Deadline" ist der 5. Juni 2019 um 13:00 Uhr.

Die eingereichten Projekte (Application Forms) werden danach vom Begleitausschuss (PC) bewertet.

Für den vierten Aufruf werden vom Programm 24,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Diese Mittel können für Projekte verwendet werden, die auf folgende Programmprioritäten Bezug nehmen:

  • Priority 1: Innovativer Alpenraum (Innovative Alpine Space)
  • Priority 2: Alpenraum mit geringem CO2 Ausstoß (Low Carbon Alpine Space)
  • Priority 3: Lebenswerter Alpenraum (Liveable Alpine Space)
  • Priority 4: Koordinierter Alpenraum (Well-governed Alpine Space)

Am 4. Oktober hat in Trient im Palast der Region eine Informationsveranstaltung zum vierten Aufruf stattgefunden.

Weitere Infoveranstaltungen wurden in Salzburg am 23. und 24. Oktober (“meet and match forum”) und auf nationaler Ebene abgehalten.

Nähere Informationen zu Programm, Aufruf, Zeitplan und entsprechenden Informationsveranstaltungen sind auf der Website www.it.alpine-space.eu bzw. www.alpine-space.eu abrufbar.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unter der Telefonnummer 0471 413171 das Amt für europäische Integration des Landes zur Verfügung.

Nach erfolgter Bewertung in 2 Phasen wurden in der Sitzung des Programm Committee in Wien am 16. und 17. April 2018 16 Projektvorschläge ausgewählt. Diese werden somit, für den Zeitraum 2014-2020 finanziert werden. Auf die vier Achsen des Programms sind diese folgendermaßen verteilt:

Priorität 1
AlpLinkBioEco, SESAM, AlpBioEco, DuALPlus, Smart Villages, ASIS
Priorität 2
MELINDA, BB-CLEAN, SMART ALTITUDE, SaMBA
Priorität 3
ATLAS, Eco-AlpsWater, GreenRisk4ALPs, trAILs, CHEERS
Priorität 4
ASTAHG


Die Autonome Provinz Bozen ist in den genehmigten Projekten vertreten und stellt durch EURAC den Lead Partner im Projekt ATLAS. Außerdem nehmen Partner aus Südtirol an weiteren 5 Projektvorhaben teil: SESAM (Priorität I), AlpBioEco (Priorität I), DuALPlus (Priorität I) Smart Villages (Priorität I), GreenRisk4ALPs (Priorität III)

Weitere Informationen sind auf der Website des Programms abrufbar www.alpine-space.eu.

Nach erfolgter Bewertung in 2 Phasen wurden in der Sitzung des Programm Committee in Bern am 19. und 20. Oktober 2016 23 Projektvorschläge ausgewählt. Diese werden somit, für den Zeitraum 2014-2020 finanziert werden. Auf die vier Achsen des Programms sind diese folgendermaßen verteilt:

Priorität 1
SMART-SPACE, S3-4ALPCLUSTERS, DESALPS, PLURALPS, BIFOCALPS; CARE4TECH, ALPSIB, SCALEUP ALPS
Priorität 2
ASTUS, GREENCYCLE, EMOTICON, LINK4SOILS, IMEAS, ALPINNOCT, CASCO
Priorität 3
ALPBIONET2030, YOURALPS, ROCKTHEALPS, LOSDAMA!, HYMOCARES, ALPFOODWAY
Priorität 4
GOAPPLY, GAYA

Die Autonome Provinz Bozen ist in den genehmigten Projekten gut vertreten und stellt durch die Agentur für Bevölkerungsschutz den Lead Partner im Projekt HYMOCARES. Außerdem nimmt sie an weiteren 6 Projektvorhaben teil: GAYA Priorität 4 (EURAC), Alpinno CT Priorität 2 (EURAC), CARE4TECH Priorität 1 (IDM), Pluralps Priorität 1 (EURAC) Alpbionet 2030 Priorität 3 (EURAC).

Weitere Informationen sind auf der Website des Programms abrufbar www.alpine-space.eu (Externer Link) oder auf www.it.alpine-space.eu (Externer Link) (italienische Seite des Programms).

Start 2. Aufruf am 26. Februar 2016

Der 2. Call im Alpenraumprogramm (korrekten Namen schreiben) beginnt am 26. Februar 2016 mit der Veröffentlichung der „Terms of Reference“. Es ist weiterhin ein zweistufiges Einreichverfahren (Expression of Interest + Application Form) vorgesehen.

Nähere Informationen zu Aufruf, Zeitplan und entsprechenden Informationsveranstaltungen in Italien sind in Kürze auf der Website www.alpine-space.eu (Externer Link).

Informationsveranstaltungen am 29/02/16 in Bozen, am 04/03/16 in Mailand, und am 07/03/16 in Turin

Der 2. Call des Alpenraumprogramms 2014-2020 startet am 26. Februar 2016 mit der Veröffentlichung der „Terms of Reference.“ Dazu veranstaltet das Nationale Komitee des Programms drei Informationsveranstaltungen für Interessierte.

Die Veranstaltungen finden an folgenden Terminen und Orten statt:

  • BOZEN 29. Februar 2016 (nachmittags)
  • MAILAND 4. März 2016 (vormittags)
  • TURIN 7. März 2016 (vormittags)

Nähere Informationen zu Veranstaltungsorten, Programm und Anmeldung finden Sie auf der Webseite www.it.alpine-space.eu (Externer Link).

Informationen zur Veranstaltung in Bozen finden Sie im Faltblatt unter folgendem Link (in italienischer Sprache).

1. Phase

Es sind 113 Interessenbekundungen vorgelegt worden. Das Programm Komitee (PC) hat am 7. Juni 32 Projektvorschläge ausgewählt (wovon 8 mit Teilnahme von Partner aus Südtirol), die zur zweiten Phase des Auswahlverfahrens eingeladen wurden.

2. Phase

Am 5. August 2016 läuft die Frist zur Einreichung der Projektvorschläge ab.

Nach erfolgter Bewertung in 2 Phasen wurden in der Sitzung des Programm Committee in Lyon am 15. und 16. Dezember neun Projektvorschläge ausgewählt. Diese werden somit, für den Zeitraum 2014-2020 finanziert werden. Auf die drei Achsen des Programms sind diese folgendermaßen verteilt:

Priorität 1
C-TEMAlp, C.O.N.S.E.N.SO, BESTIMMT
Priorität 2
CESBA Alpen, GRETA, PEACE_Alps, THE4BEES
Priorität 3
Alpes, ERSATZ

Die Autonome Provinz Bozen ist in den genehmigten Projekten gut vertreten und stellt durch die Eurac den Lead Partner im Projekt AlpES. Außerdem nimmt sie an weiteren 4 Projektvorhaben teil: C-TEMPAlp (Handelskammer), INTESI (EURAC), GRETA (EURAC) und PEACE_Alps (Ökoinstitut).

Weitere Informationen zu den Programmaktivitäten sind auf der Website des Programms verfügbar www.alpine-space.eu (Externer Link). Dort finden Sie auch einen eigenen Bereich, der Informationen und Angaben zu besonderen Aktivitäten im italienischen Programmgebiet enthält.

Workshops im Udine 15/09/15, Genua 17/09/15, Mailand 23/09/15