EU-Parlamentswahlen 26.05.2019

EU-Parlamentswahlen 26.05.2019

Am 26. Mai 2019 werden 375 Millionen BürgerInnen ein neues Europäisches Parlament wählen.

Ihre Wahlentscheidung wird die Zukunft unseres Kontinents und dessen Rolle in der Welt in den nächsten Jahren bestimmen.

Die Europäische Union ist ein einzigartiges gemeinsames Projekt, das auf friedliche Zusammenarbeit fußt. Immer mehr Menschen sprechen sich für die EU aus, was zwar positiv ist, aber es bleibt noch viel zu tun. Wir müssen Europa verändern und wirksamer gestalten, indem verstärkt auf die Anliegen der Bürger eingegangen und auf die bisherigen Erfolge aufgebaut wird.

Hier finden Sie alle Informationen zu den anstehenden EU-Parlamentswahlen.


Warum wählen wir?


Bei der Europawahl haben alle UnionsbürgerInnen die Möglichkeit, ihre Abgeordneten ins Europäische Parlament zu wählen.

Das Europäische Parlament vertritt die Interessen der Europäischen BürgerInnen und ist das einzige direkt demokratisch gewählte Organ der EU. Es entscheidet über europäische Gesetze und über den Haushalt der EU, kontrolliert die anderen EU Institutionen und wählt außerdem den Präsidenten der Europäischen Kommission.

Die Abgeordneten für das Europäische Parlament werden alle 5 Jahre in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl bestimmt. Die Sitze im Europäischen Parlament sind unter den Mitgliedstaaten entsprechend ihrem Anteil an der EU-Bevölkerung aufgeteilt. Das Europäische Parlament umfasst derzeit 751 Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP) aus den 28 Mitgliedstaaten. Die MdEP haben fast immer eine Verbindung zu einer politischen Partei in ihrem Herkunftsland. Im Europäischen Parlament sind die nationalen Parteien zu EU-weiten politischen Fraktionen zusammengeschlossen,und die meisten MdEP gehören einer von ihnen an.

Rechtsgrundlage der Europawahl ist Artikel 223 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, jedoch unterliegt die konkrete Durchführung einer Reihe weiterer europäischer und nationaler Vorschriften. Im Anschluss an die Europawahl 2014 wurde erstmalig der Präsident der Europäischen Kommission vom Europäischen Parlament gewählt. Der Europäische Rat schlug dazu einen Kandidaten für das Amt vor, unter Berücksichtigung des Ergebnisses der Europawahl. Damit bestimmen Sie als EU-Bürgerin oder EU-Bürger mit Ihrer Wahl auch den aktuellen Kommissionspräsidenten.

Mehr über das Europäische Parlament erfahren


Wie wählen wir?


Die Europawahlen finden alle fünf Jahre statt und werden zur gleichen Zeit in allen Mitgliedstaaten der EU abgehalten. Jede UnionsbürgerIn über 18 Jahren kann an der Europawahl teilnehmen. Wählen dürfen alle italienischen Bürgerinnen und Bürger, die bis zum 26. Mai 2019 das 18. Lebensjahr erreicht haben und in die Wahllisten der jeweiligen Gemeinde eingetragen sind. Die Wähler müssen einen Wahlausweis und einen gültigen Personalausweis vorweisen.

In Italien werden 73 Abgeordneten für die nächsten fünf Jahre gewählt.

Italien wird in 5 Wahlkreise mit unterschiedlich farbigen Stimmzetteln unterteilt:

  • Nord-West: Piemont, Aostatal, Ligurien und Lombardei
  • Nord-Ost: Venetien, Trentino-Südtirol,Friaul-Julisch Venetien und Emilia Romagna
  • Mittelitalien: Toskana, Umbrien, Marken und Latium
  • Süditalien: Abruzzen, Molise, Kampanien, Apulien,Basilikata und Kalabrien
  • Inselregionen: Sizilien und Sardinien.

Auf dem Wahlzettel wird die bevorzugte Liste angekreuzt. Es können 3 Vorzugsstimmen vergeben werden, davon muss eine jeweils dem anderen Geschlecht zugewiesen werden, ansonsten wird die 2. und 3. Vorzugsstimme annulliert. Neben dem angekreuzten Listenzeichen muss der Nachname, bei Namensgleichheit auch der Vorname, des Vorzugskandidaten geschrieben werden.

Bürger aus dem EU-Ausland können in der Wohnsitzgemeinde wählen, wenn sie in die Wahlliste der jeweiligen Gemeinde eingetragen sind. Die Eintragung erfolgt über das Wahlamt der Gemeinden. Italienische Staatsbürger, die im Ausland leben, können in der Gemeinde in Italien wählen, in deren Wahlliste sie eingetragen sind.

Zu den Wahlen in Südtirol

Nach Artikel 12 des italienischen Wahlgesetzes zu den Europawahlen können sich Minderheitsparteien einer national antretenden Partei anschließen. Gemäß Artikel 22 ist einer Minderheitspartei ein Sitz garantiert, wenn ihr Kandidat mindestens 50.000 Stimmen erhält. Für Minderheitenparteien darf nur eine Vorzugsstimme gegeben werden.


Wann wählen wir?


Gewählt wird nach nationalem Wahlsystem am Sonntag, den 26. Mai 2019 von 7.00 – 23.00 Uhr.

Die Auszählung der Stimmen können Sie ab 23 Uhr am 26. Mai in Echtzeit auf dieser Website verfolgen: https://europawahlergebnis.eu/.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Europäischen Parlaments.

Broschüren

Informationsbroschüre von Europe Direct

Alle Informationen auf einen Blick

Broschüre von Europe Direct Südtirol

Wahlbroschüre in leichter Sprache


Wahlbroschüre in leichter Sprache

Broschüre von People First Südtirol

So funktioniert die Europäische Union


So funktioniert die Europäische Union

Broschüre der Europäischen Kommission

Die Europäische Union: Was sie ist und was sie tut


Die Europäische Union

Broschüre der Europäischen Kommission

Die EU & ich

Die EU & ich

Broschüre der Europäischen Kommission

Europa in 12 Lektionen


Europa in 12 Lektionen

Broschüre der Europäischen Kommission

Erfolgsgeschichte Europa


Erfolgsgeschichte Europa

Broschüre der Europäischen Kommission

Lage der Union 2018


Die Lage der Union 2018

Broschüre der Europäischen Kommission

Speak up Europe! : 100 Ideen für eine bessere Zukunft


100 Ideen für eine bessere Zukunft

Broschüre des Europäischen Parlaments

Veranstaltungen

Rund um die Wahlen finden in ganz Südtirol Veranstaltungen statt, in denen über die Wahl informiert und diskutiert wird.

Organisieren auch Sie eine Veranstaltung zur Wahl? Wir veröffentlichen sie gerne! Schreiben Sie einfach an europedirect@provinz.bz.it


Mit Blick auf die anstehenden EU-Parlamentswahlen lädt Europe Direct alle Südtiroler und Südtirolerinnen am 05. April dazu ein, auf Schloß Maretsch in Bozen einen politischen Diskurs über die Zukunft  unserer Union anzustoßen und sich mit Experten und politischen Vertretern zum Thema auszutauschen.

Die Veranstaltung beginnt um 17.00 mit dem Impulsreferat von wird Markus Warasin, Südtiroler Beamter im europäischen Parlament, zum Thema "Wie funktioniert die Wahl und was bewirkt meine Stimme?". Anschließend moderiert Esther Happacher, Univ.-Prof. für italienisches öffentliches Recht an der Universität Innsbruck, die Diskussion mit den Podiumsgästen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.Simultanübersetzung Deutsch-Italienisch wird angeboten.

Ab 19.00 Uhr sind alle Jugendlichen eingeladen, sich im Jugendzentrum "kass" des Kassianeum Brixen über die Europawahlen 2019 zu informieren und über die Zukunft Europas zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Kassianeum Brixen und desmolwähli statt.

Weitere Infos:
Facebook Younginfobox
stavoltavoto.eu

EUROPA IM DIALOG - Du gestaltest Zukunft!

Am 9. Mai erwarten dich auf dem Silvius-Magnago-Platz in Bozen Informationen zu Europa und den EU-Wahlen, das Europaspiel, Dialogrunden, Vorträge, Märchen, europäische Straßenzeitungen und vieles mehr! Schauen vorbei von 10.00 bis 17.30 Uhr.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der "Aktionstage politische Bildung" statt, einer Initiativeverschiedener Akteure im Lande und finden dieses Jahr vom 02. bis 09. Maistatt. Zahlreiche Initiativen zu Themen wie Demokratie, Menschenrechte,Partizipation sowie zum heurigen Schwerpunktthema „Du gestaltest Zukunft!“wollen Jugendliche und Erwachsenen zum Mitdenken, Mitreden, Mitbestimmenanregen.
Am 9. Mai, dem Europatag, findet auf demSilvius-Magnago-Platz eine Initiative des Südtiroler Landtages, von EuropeDirect, Ämter für Weiterbildung und Zweit- und Fremdsprachen der deutschen unditalienischen Kulturabteilungen, der Euregio statt, die über Europa informiert,diskutiert und zeigt, was Europa ausmachen kann.

Es finden sich Informationen zu den europäischen Wahlen undzu Europa, zu Straßenzeitungen und zur Euregio. Wünsche an die Zukunft Europaswerden gesammelt, in Dialogrunden gesprochen und zum Vortrag und Film geladen.Das Europaspiel und eine Märcheninsel laden Jung und Alt dazu ein, die Länderunserer Union auf spielerische Art und Weise kennenzulernen.

EU - unser einmaliges Friedensprojekt

Aus den Trümmern zweier Weltkriege wurde in den 1950er Jahren die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet, die sich zur EU mit 28 Staaten entwickelt hat. Neoliberaler Kapitalismus und aufkeimender Nationalismus bedrohen jedoch das weltzweit einmalige Friedensprojekt der EU.

Das Gespräch mit Josef Kusstatscher findet am Mittwoch, den 15. Mai um 20 Uhr in der Bibliothek Deutschnofen statt.

Bei diesen Informationsabenden, die in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Südtirol organisiert werden, referiert Dr. Markus Warasin, Mitglied im Kabinett des Präsidenten des Europäischen Parlaments, darüber wie und warum wir wählen.

Europapolitik war lange Zeit ein Thema für Bürokraten. In jüngster Zeit sind allerdings die getroffenen Vereinbarungen in Brüssel immer öfter umstritten, die europäischen Institutionen mehr und mehr entzweit, und die europapolitische Debatte wird in steigendem Maße kontrovers geführt: Europa polarisiert! In der Folge dieser wahrnehmbaren Politisierung wird auch ein Infragestellen der europäischen Einigung hörbar: Funktioniert "Europa" überhaupt? Kann die Europäische Union die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen? Hat die Politisierung der EU nicht einen Grad erreicht, der weitere Integrationsschritte, wenn nicht unmöglich macht, so doch zumindest als fraglich erscheinen lässt? Vor diesem Hintergrund findet vom 23. bis 26. Mai 2019 die Europawahl statt. In Südtirol wird am 26. Mai gewählt und zwar mit einigen Besonderheiten, denn Minderheiten genießen auch bei den EU-Parlamentswahlen einen besonderen Schutz. An diesem Abend werden die Besonderheiten der Wahl in Südtirol vorgestellt, erklärt worauf in der Wahlkabine zu achten ist und die Möglichkeit geboten, über die Zukunft Europas zu diskutieren. Denn bei dieser Wahl geht es nicht um die Krümmung von Bananen oder die Länge von Gurken, um die Größe von Äpfeln oder um die Beschaffenheit von Traktorensitzen. Bei den kommenden Europawahlen geht es um eine Richtungsentscheidung! Der Ausgang der Europawahlen beeinflusst die Regierungsbildung in Europa und wer letzten Endes EU-Regierungschef wird, wer Europa die kommenden 5 Jahre regiert.

 

Termine

  • Brixen: VHS Zweigstelle, Peter-Mayr-Straße 9 | Mo. 20.05.2019 ab 20.00 Uhr
  • Bozen: Waltherhaus, Schlernstraße 1 | Di. 21.05.2019 ab 18.00 Uhr
  • Lana: kultur.lana, Hofmannplatz 2 | Mi. 22.05.2019 ab 20.00 Uhr
  • Kaltern: Sparkassensaal Hochparterre - salotto, Marktplatz 7 | Do. 23.05.2019 ab 20.00 Uhr

Am Samstag, 25. Mai 2019 von 10-12.30 Uhr veranstaltet die Gemeinde Eppan gemeinsam mit dem Jugendtreff Jump ein EUROPAFEST: Ein fröhliches und offenes Beisammensein mit Musik, Spielen und Diskussionen rund um Europa, die Europäische Union und unser Zusammenleben.

Weitere Infos:
Gemeinde Eppan